Feedbacks

Einträge: 12 | Besucher: 4020

Nicole Uphues schrieb am 18.07.2017 - 09:06 Uhr
Da meine 2.Übertrittsprüfung im Fach Gesang schon wieder mehrere Jahre her ist, hatte ich das Meiste aus der Theorieprüfung schon wieder vergessen. Nun mache ich gerade die 3-jährige Ausbildung zur Chorleiterin und muss jedes Jahr mit einer Theorieprüfung abschließen, die gesamte Ausbildung dann mit Theorie- und Praxisprüfung (Klavier, Gesang und Chorleitung). Diese Seite hilft sehr beim Üben von Rhytmusdiktaten, Melodiediktaten und Intervall- bzw Kadenzhören. Eine sehr gute Ergänzung zum EarMaster-Programm, das in manchen Bereichen schwerfällig ist. Meine erste Prüfung habe ich jedenfalls mit fast allen Punkten bestanden ( aus Nervosität: Ü4 als V5 geschrieben, blöd! Smiley )
Vielen Dank
Manuela schrieb am 11.07.2017 - 18:09 Uhr
Da ich seit drei Jahren im Chor singe, nehme ich Gesangsunterricht und möchte gleichzeitig mein Hören trainieren. Die Seite hilft mir dabei sehr. Noch hilfreicher wäre es, wenn es für die Akkorde ( Drei- und Vierklänge ) erst Hörbeispiele mit Bezeichnung gibt, bevor man dann auf der Seite übt..
Chiara schrieb am 28.06.2016 - 10:43 Uhr
Ich habe auch dank dieser Seite alle Aufnahmeprüfungen, die ich dieses Jahr gemacht habe, bestanden. Jeden Tag saß ich Stunden daran - vielen, vielen, vielen Dank für diese unglaublich gute Seite!!! Ich werde sie weiterempfehlen!!!
Isabella schrieb am 18.05.2016 - 14:54 Uhr
Sehr gute Seite zur Vorbereitung für Aufnahmeprüfungen. Eine der wenigen Seiten, wo es gute Übungen mit Lösungen gibt. Kann ich nur weiterempfehlen. Smiley
Chiara schrieb am 09.02.2016 - 18:22 Uhr
Ich bin unglaublich dankbar für diese Seite! Sie hat mir schon sehr geholfen und wird es auch weiter tun. Der leichten Kritik an den Rhythmusdiktaten kann ich mich nur anschließen - es ist schwierig zu hören, wo der Anfang und wo das Ende ist. Außerdem wäre ein bisschen mehr Akkordvielfalt beim Akkorde-Hören hilfreich. Sonst ist alles top! Vielen, vielen Dank! Smiley
Maria schrieb am 08.02.2016 - 13:57 Uhr
Im Herbst habe ich mein berufsbegleitendes Musikstudium begonnen. Da ich seit 10 Jahren berufstätig bin und die Schulzeit einige Jahre her ist musste ich das Lernen erst mal wieder lernen und mich daran gewöhnen.
In der Musiktheorie/Gehörbildung braucht man um etwas zu verstehen und zu können nicht nur das Wissen, sondern vor allem Übung. Die Möglichkeiten zum Trainieren hier haben mir sehr geholfen und ich bin froh diese Seite gefunden zu haben!
Vielen lieben Dank für die tolle und sehr freundliche Hilfe!!!
Ariane schrieb am 18.02.2015 - 17:09 Uhr
Hallo Smilie
Erstmal danke für die tolle Seite, ist echt hilfreich Smilie
Eine Frage: Kann es sein, dass bei den Dreiklängen mit Grundton im Bass das falsche Arbeitsblatt hochgeladen wurde? Oder ich hab irgendwas falsch gemacht...
Viele Grüße
AnnCatharine schrieb am 15.10.2014 - 19:03 Uhr
Hallo Smilie
Vielen Dank für diese super Möglichkeit, die Gehörbildung zu trainieren. Ich habe vor dieses Jahr die Aufnahmsprüfung an der Musikuniversität in Wien zu machen und bin mir sicher, dass mir diese Seite dabei hilft den Theorieteil zu schaffen.

Eine kleine Anregung: Ich weiß nicht ob es schon mal jemand erwähnt hat aber es ist mir bei den Rhytmusdiktaten aufgefallen. Die Notenfolgen sind etwas sehr knapp in der Schleife und es ist ziemlich anstrengend herauszuhören, wann die Wiederholung beginnt und die Notenfolge aufhört.
Nur als kleine Kritik Smilie

Vielen Dank für diese Seite und ganz liebe Grüße
AnnCatharine Smilie
Doris schrieb am 07.09.2014 - 18:24 Uhr
Wer sich mit 46 Jahren noch an der Uni einschreibt ist verrückt? Ja, aber ohne Hansmartins Gehörbildungs-CDs hätte ich die Prüfung in Gehörbildung nie geschafft. Im Auto,auf dem Handy,auf meinem Mac,überall liefen die Übungen: Intervalle,Drei-u Vierklänge,deren Umkehrungen, Kadenzen,Notendiktate. Prüfung geschafft!Danke Hansmartin Smiley
Michelle schrieb am 13.05.2014 - 10:27 Uhr
Vielen Dank für diese tolle Übungsseite.
Ich bereite mich derzeit auf eine Aufnahmeprüfung für Schulmusik vor.

Verlangt wird u.a. auch das unterscheiden von Dur und Moll- Akkorden in verchiedenen Lagen und Umkehrungen. Allerdings als Vierklänge.
D.h. nicht unbedingt der Grundton im Bass, sondern auch Terz oder Quinte.

Ein paar Beispiele dazu wären für viele sicher hilfreich, da der Schwierigkeitsgrad doch etwas höher ist als bei den Dreiklängen und Vierklängen, wo der Grundton im Bass ist.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung dieser Webseite stimmen Sie dem Einsatz zu. OK, verstanden! Informationen zum Datenschutz

Bitte aktiviere JavaScript!
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier